garderobe

MÄNNERHORT 

Komödie von Kristof Magnusson

 

Jeden Samstag herrscht für die Männer Lars,Eroll und Helmut der Ausnahmezustand!

Sie werden von ihren Frauen gnadenlos ins Einkaufszentrum geschleppt und sind gezwungen, das halbe Wochenende zwischen Modeschmuck,Schuhen,Klamotten und vor allem umsatzgierigen Verkäufern und überfüllten Umkleidekabinen im Kaufrausch ihrer Gattinnen zu verbringen.Und nicht zu vergessen, der "Umtauschmarathon" am jeweils darauffolgenden Samstag!

Die Nerven liegen blank und so suchen und finden die Männer bald einen sicheren Zufluchtsort im Keller des Einkaufszentrum- den MÄNNERHORT.

Hier gibt es alles, was "MANN" für ein männergerechtes Wochenende braucht: Ein Sofa, einen Fernseher, jede Menge Dosenbier ,Pizza und vor allem Fussball.- ein wunderbares Refugium für entnervte Ehemänner!

Doch als Feuerwehrmann Mario die drei Jungs in ihrem Männerversteck entdeckt und dieses sofort aus Brandschutzgründen schliessen will, scheint der Männerhort Geschichte zu sein, bis auch Mario die Vorzüge dieses REFUGIUMS schnell schätzen lernt.

Dennoch droht der MÄNNERHORT aufzufliegen...

....Die Dialoge in Männerhort sind Schlagabtausche, die mit Worten und Stereotypen spielen. In teils grotesken Übertreibungen wird das Männlichkeitsgebaren der Figuren bloßgestellt. Jeder der vier Herren hat insgeheim sein Päckchen Verunsicherung zu tragen – nichts könnte schlimmer sein, als Schwäche zuzugeben oder als Verlierer bezeichnet zu werden –, was zu allerhand Verdrehungen, Ausreden, Notlügen und Verzweiflungstaten führt. Magnusson scheut nicht vor derbem, kalauerndem Humor zurück.....

Quelle: wikipedia.de

 

 

Vorverkaufsstelle: Buchhandlung DAUB , Menden

 

TICKETS (auf dieser WEBSITE)

und: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   oder   0176 / 28529755 (Mendener Schaubühne e.V.)

 

Tratsch im Treppenhaus


Komödie von Jens Exler

 

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt." Schiller

Die Bewohner des Mietshauses, die das zweifelhafte Vergnügen haben, in direkter Nähe zu Frau Meta Boldt zu wohnen, können den Wahrheitsgehalt dieses Satzes bestätigen. Denn Meta Boldt " wacht" gewissermassen über das Treppenhaus; sie meint es besonders gut mit ihren Mitbewohnern und lässt sich deshalb einfach nichts entgehen.

So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass Frau Knoop,die Nachbarin in der 2.Etage, ein Zimmer untervermietet hat, was laut Mietvertrag strengstens verboten ist. Da muss man doch schleunigst den Hausmeister benachrichtigen und die anderen Nachbarn, allen voran den Steuerinspektor a.D. Herrn Brummer, den die laute Musik, die aus dem Zimmer der Untermieterin tönt, doch wirklich in der wohlverdienten Ruhe stören muss.

Meta Boldt erreicht zwar zunächst, dass der Hausmeister und der Nachbar sich empören und Frau Knoop in ihre Schranken weisen wollen, doch die junge Untermieterin verdreht den älteren Herren gewaltig den Kopf und nimmt ihnen so schnell allen Wind aus den Segeln.

Da wäre allerdings noch der junge Markus Brummer, der seinerseits in das leere Zimmer seines Onkels dem Herrn Steuerinspektor a.D Brummer auf der selben Etage eingezogen ist und schnell Interesse an der jungen Untermieterin von Frau Knoop findet.

So werden alle Karten neu gemischt und es kommt durch Frau Boldts ständige Tratscherei zu etlichen Verwirrungen und peinlichen Begegnungen.

Die Aufführungsrechte liegen beim Karl-Mahnke Verlag,Grosse Strasse 108,27283 Verden


Meta Boldt                     - Petra Wagner
Ewald Brummer            - Rudolf Maier
Hanne Knoop                - Reni Retzlaff
Markus Brummer          - Holger Bernsmann
Silke Seefeldt                - Elli Midderhoff
Bernhard Tramsen        - Stefan Alberts
Herr Seefeldt                 - Ralph Lübbenjans

Souffleuse:                     - Brigitte Kostorz
Licht:                               - Rainer König
Ton:                                 - Jochen Hohmann
Requisite:                       - Heiko Kümper
Maske:                            - Rita Canzler

Regie:                             - Marie Neuhaus-Schwermann

Musik:                             - Stefan Alberts

 

 

Vorverkaufsstelle: Buchhandlung DAUB , Menden

 

RESERVIERUNGEN  AB SOFORT ! möglich unter:   

TICKETS (auf dieser WEBSITE)

und: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   oder   0176 / 28529755 (Mendener Schaubühne e.V.)

 

 

 

IMG 20180101 WA0017
IMG 20180106 WA0001 1 20180113 222342
   
Tit 3 20170818 193627 
 20170718 190402  20170911 205825
IMG 3861 IMG 3892

 

 

 

lesBar

Unsere Leseratten und Vorleser Volker Fleige und Klaus Ullrich haben für ihr Publikum wieder ein Schmuckstück der großen Literatur aufbereitet. Live gelesen im Foyer ist schöner als ein Hörbuch.

Mordsabgang - Lesung & Wein    
***** AUSVERKAUFT *****

Weingenuss und Szenische Lesung mit „Mordsabgang“ im Foyer des TAZ

lesBar

Eine HERBSTLESUNG  mit Chansons und Liedern gestaltet von BARBARA KRAFFT- KLAUS ULLRICH - WERNER INNIG

lesBar

Eine HERBSTLESUNG  mit Chansons und Liedern gestaltet von BARBARA KRAFFT- KLAUS ULLRICH - WERNER INNIG

lesBar

Eine HERBSTLESUNG  mit Chansons und Liedern gestaltet von BARBARA KRAFFT- KLAUS ULLRICH - WERNER INNIG

lesBar

Diesmal steht " liederlich,lüsterne " Lyrik auf dem Programm -- man darf gespannt sein !!

Weihnachten im TAZ 2018

Und wieder einmal ist es soweit: 

Acht Programme in acht Jahren, fünfzehn restlos ausverkaufte Vorstellungen: Weihnachten im TaZ ist längst Kult und für ein begeistertes Stammpublikum ein absolutes Muss in der Adventszeit. Auch diesmal warten die sieben Musiker der Swinghwheel Ltd. in Zusammenarbeit mit der Mendener Schaubühne mit locker-leichtem Jazz und musikalischen Häppchen aus anderen Genres auf, angereichert mit Geschichten, Gedichten und erstaunlichen Erkenntnissen (nicht nur) rund um das Fest der Feste auf. Ein Abend zum Zuhören,Schmunzeln, Lachen und Entspannen bevor es mit Weihnachten ernst wird.

 

Blue Hour - Musik im Foyer

Eine Veranstaltungsreihe mit intimer, stimmungsvoller Musik. Zumeist heimische Künstler unterhalten ihr Publikum mit unplugged gespielten Melodien. Das gemütliche Theaterfoyer und die gepflegten Getränke bieten den richtigen Rahmen für einen entspannten Abend.

Blue Hour im Foyer - Thomas Heinke

 

Blue Hour im Foyer - Stalin Stars

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

 SWM LogoDMS Logo